Alea Aquarius Wiki
Advertisement
Alea Aquarius Wiki


Tess Taurus ist ein Mitglied der Alpha Cru und wichtige Nebenperson der „Alea Aquarius“-Reihe. Sie besitzt eine Möwe namens Tante Hildegard.

Eigenschaften

Tess verliebt sich schon kurz nach dem ersten Zusammentreffen Aleas mit der Alpha Cru in diese[1]. Sie spricht mehrfach[2], auch nach ihrem Gedächtnisverlust, offen über ihre Sexualität[3]. Später trifft sie Kit Fornax und verliebt sich in sie. Sie kommen noch im sechsten Band zusammen, werden aber später getrennt. Tess meint, dass ihre Liebe zu Kit viel stärker sei als alles, was sie jemals für Alea verspürt habe[4].

Sie wird zum Teil als sehr ängstlich, aber auch als extrem mutig bezeichnet, da sie ihre Ängste mit der Zeit immer weiter überwindet. Zudem ist sie sehr schlau. Sie schämt sich für den Reichtum ihrer Eltern und erzählt dies nicht gerne anderen Leuten.

Tess spielt Rocksongs auf ihrem Akkordeon und wird als „Rampensau“ (=steht gerne auf der Bühne) bezeichnet. Sie kann gut singen; ihre Stimme wird als „kratzige Rockröhre“ beschrieben.

Tess kann meditieren und tut dies oft. Sie bringt diese Fähigkeit auch Alea bei, welche sie sehr dafür schätzt.

Hintergrundgeschichte

Tess wächst in Frankreich auf. Sie reißt aus, als sich ihre Eltern trennen, und wird wenig später von Ben und Sammy auf der Crucis aufgenommen. Sie erzählt lange Zeit beiden Eltern, dass sie beim jeweiligen anderen Elternteil wohnen würde. Tess' Eltern sind sehr wohlhabend; ihre Mutter ist eine reiche Anwältin im europäischen Gerichtshof und ihr Vater Polizist bei Europol.

Auftritte

Der Ruf des Wassers

Als Alea zur Alpha Cru stößt, hält sich Tess zunächst im Hintergrund, da sie in Alea verliebt ist. Während dem Sturm, in den die Crucis nach der Abreise aus Hamburg gerät, vergisst Tess ihr Akkordeon auf Deck und begibt sich in Gefahr, um es zu holen. Sie fällt beinahe über Deck, aber die anderen drei können sie retten. Alea versucht danach noch, ihr Akkordeon zu retten und fällt ganz ins Wasser. Am nächsten Morgen trifft Tess auf Alea, ohne Wissen um ihre gestrige Meermädchen-Verwandlung. Sie findet Aleas Verhalten seltsam und geht davon aus, dass diese ihr etwas verheimlicht, lässt sich aber anscheinend von Aleas Ausflüchten überzeugen.

Tess telefoniert in Amsterdam mit ihrer Mutter, der sie immer noch erzählt, sie würde sich bei ihrem Vater aufhalten. Obwohl auch die restliche Alpha Cru nichts davon weiß, kommt Alea mit ihren Wandererfähigkeiten dahinter und Tess erzählt ihr und später den Jungs die ganze Wahrheit.

Gegenüber Lennox ist Tess zunächst abweisend. Sie sieht ihn vermutlich als Konkurrent bezüglich Alea und bemerkt noch vor dieser, dass Alea in ihn verliebt ist. Als Lennox wegen dem Wasser krank wird, spricht sie Alea darauf an, erhält aber keine definitiven Antworten.

Als sich die Schiffsschraube verklemmt, springt Tess den Jungs hinterher, um ihnen zu helfen. Sie ist die erste, die Alea als Meermädchen sieht.

Am Strand von Renesse wird die Alpha Cru von Möwen belästigt. Da Tess panische Angst vor den Tieren hat, bilden die anderen eine Art Festung, um sie vor den Tieren zu beschützen.

Galerie

Einzelnachweise

  1. Der Ruf des Wassers, Seite 132-136. Insbesondere Seite 136: „[...] aber dann sah sie, wie sich im Wasser des Glases explosionsartig ein dichtes, feuriges Rot ausbreitete. Es [...] schien von Tess auszugehen. [...] Tess hat starke Gefühle.
  2. Der Ruf des Wassers, Seite 234
  3. Der Fluss des Vergessens, Seite 36-37. Seite 36: „‚Warst du schon mal verliebt?‘ ‚Ja, schon mehrmals‘ Tess machte eine bedeutungsvolle Pause. ‚Immer nur in Mädchen.‘“
  4. Der Fluss des Vergessens, Seite 588
Advertisement