Alea Aquarius Wiki
Advertisement
Alea Aquarius Wiki

Die Macht der Gezeiten ist der vierte Band der mehrteiligen Buchreihe von Tanya Stewner.

Klappentext

Auf der Flucht vor Doktor Orion segelt die Alpha Cru nach Norwegen, wo eine Bohrinsel leckgeschlagen ist. Können Alea und die Magischen eine Ölkatastrophe verhindern? Wird sie die Walwanderin treffen und mit den Meerkindern einen Weg finden, die magische Unterwasserwelt vom Virus zu befreien?

→ Hauptartikel: Leseprobe

Daten und Orte

Die Handlung von Die Macht der Gezeiten spielt im Jahr 11 n.V. und erstreckt sich über 12 Tage Ende Juli und Anfang August.

→ Hauptartikel: Zeittafel

Die Reise der Alpha Cru

Zusammenfassung

[K 1]Die Crucis befindet sich zwischen den Färöer-Inseln und Norwegen. Nachdem die Freunde proben, erscheint Orion mit Hubschraubern und versucht, das Schiff mit einem großen Netz zu fangen. Nur mit einem scharfen Manöver entkommen sie knapp. [K 2]Die Bande recherchiert die Bedeutung von Orions Namen und erfährt, dass er mit großem Aufwand nach ihnen sucht. Lennox beginnt, den anderen Selbstverteidigung beizubringen, wobei sich Alea als talentiert erweist. [K 3]Die Nixe Shiro und weitere Nixen möchten mit Alea sprechen und akzeptieren die Landgänger erst, als diese ein Lied für die Magischen spielen. Sie berichten der Cru vor einer leckenden Bohrinsel nahe Norwegen. Cassaras taucht kurz auf und die Nixen drücken ihre Bedauerung darüber aus, dass er sich weigert, mit ihnen zu sprechen.

[K 4]Ben informiert die Ocean Knights über die Bohrinsel Kystens Stolt und spricht dabei überraschend mit seiner Exfreundin Niki, von der Alea nichts wusste. Alea spricht mit Tess ausführlich über Tess' Verliebtheit in Alea und in den Silberfadenvisionen sieht Alea unveränderte Bilder und weitere düstere Vorzeichen. [K 5]Sie spricht mit Lennox und erzählt ihm nach einiger Überwindung auch von dem „Ende der Welt“, dem brennenden Meer, welches sie in der Vision sah. Er erlaubt ihr schließlich, ins Wasser zu gehen, wo sie Cassaras trifft und das erste Mal ausführlich mit ihm spricht. [K 6]Ein Walruf sorgt jedoch beinahe dafür, dass sie in einen Rausch verfällt und nur Cassaras kann sie davon abhalten. Er folgt Alea an Bord [K 7]und die anderen lernen ihn zum ersten Mal kennen. Es stellt sich heraus, dass Cassaras nur wegen des Umhangs mit Orion zusammenarbeitet und daher auch die Alpha Cru noch nicht an ihn ausgeliefert hat. Er erinnert jedoch erneut an seine und Aleas Abmachung, dass er den Umhang bekommen würde, sobald dieser auftauche. [K 8]Alea und Lennox reden während ihrer Schicht lange miteinander und schreiben das Lied Sternenklar. Ein Tasfar taucht auf, bringt Rofus und gibt Alea Hinweise, wie sie die in ihrer Vision gesehene Feuersbrunst auslösen könnte, die Alpha Cru denkt aber, sie solle sie verhindern. [K 9]Auch nach Beratung mit den anderen beschließen Lennox und Alea, im Wasser nach Hilfe zu suchen, und finden zunächst Jarias, [K 10]werden aber zu einer Rostbombenexplosion gerufen, die einen Saffier verletzt hat. Der Saffier drängt Lennox, die Landmenschen endlich zum Umdenken zu bewegen, dass Dinge wie illegale Kriegswaffenabladungen in Zukunft nicht mehr geschehen. Wieder auf der Crucis berichtet Ben, dass es kein Vorankommen mit der Bohrinsel gebe. Später lässt Sammy einen Luftballon steigen, [K 11]wird von Ben aber davon abgehalten, da man sie entdecken könne. Beim Abendessen haben sie die Idee, ein Lied für die Meerkinder zu schreiben, um sie gegen Orion zusammenzurufen. Es entsteht Hinterm Wasserfall und ein Video dazu.

[K 12]Die Cru erfährt am nächsten Tag nicht nur, dass das Musikvideo sehr erfolgreich wurde, sondern auch, dass die Bohrinsel ein riesiges Leck hat und ein Ölteppich Norwegen erreicht hat. Alea schreibt entsprechend Nachrichten auf eine Anzeigesäule, um die Magischen zu warnen. [K 13]Einige Tage später erreichen die Freunde Norwegen und werden vom Norweger Snorre nach Refviksanden gefahren, wo der gesamte Strand vom Öl überflutet ist. Sie helfen bei den Reinigungsarbeiten und Tess muss ihre Angst vor Möwen überwinden, als ein ölverseuchter Vogel ihre Hilfe braucht. [K 14]Sie finden auch eine ölverschmierte Finde-Finja, die sie zu einem verlassenen Ferienhaus retten, sowie eine später Fussel genannte Babyrobbe [K 15]und den Wasserkobold Franklin. Später begegnet Alea einem ihr unbekannten Kra, einem Hüter der Seen. Wieder hat sie die Befürchtung, das Meer könne anfangen, zu brennen, und die Ocean Knights treffen entsprechende Vorsichtsmaßnahmen. [K 16]Weil die Situation nach wie vor aussichtslos ist, beschließt Alea schließlich am nächsten Tag, Gilfen zu suchen, um mit deren Hilfe das Leck zu stopfen, und nach einiger Überredungsarbeit helfen ihr die anderen dabei. [K 17]Die Finde-Finja führt Alea, Lennox und Franklin zur Gilfenstadt Rubenacht. Dort kann Alea die Gilfen zum Handeln bringen und ein Dutzend der Handwerkerechsen folgen ihr [K 18]nach Kystens Stolt. Während die Gilfen das Loch reparieren, lässt Lennox die Taucher vergessen, doch einer der vier kann mit seiner Kamera die Magischen filmen. Zwar kann Lennox auch ihn nach kurzem Kampf überwältigen, doch die Kamera wird im Ölleck fortgespült und Franklin folgt ihr todesmutig. Zwar können die Gilfen das Leck kurz darauf verschließen, doch Franklin scheint im Öl umzukommen, nachdem er die Kamera fand. Während die Gilfen nach Rubenacht zurückkehren, können Alea und Lennox mit letzter Kraft das Festland erreichen und Cassaras muss sie am Strand vor dem Tod retten. [K 19]Sie schaffen es zurück zum Ferienhaus. Der Ölteppich ist weiterhin ein Problem und ein gefährliches Gewitter zieht auf, [K 20]doch als Sammy die Aufnahme der Tasfarenbotschaft abspielt, wird der Alpha Cru klar, dass sie ganz im Gegenteil absichtlich ein Feuer verursachen sollen, um das Öl zu entfernen. Alea will außerdem die Hilfe der Helmse anfordern, um das Land vor dem Brand zu schützen. Mittendrin taucht plötzlich Franklin wieder auf und es stellt sich heraus, dass er gerade so überlebte und sich später mit den Gilfen anfreundete. [K 21]Am See rufen die Meermenschen und der Kobold mithilfe des Kras die Helmse und können sie davon überzeugen, dass nicht das Meer, sondern das Land geschützt werden soll. Wenig später fängt daher das Meer an zu brennen und die Helmse des Ozeans schützen das Land vor Feuer und Blitzen.

[K 22]Die Helmse bleiben unbemerkt und das ganze Öl kann abbrennen. Während Franklin nach Rubenacht zurückkehrt, wird Alea am Strand von einer jungen Frau angesprochen, die sich wenig später als Niki herausstellt, als sie zurück zum Ferienhaus gehen. Niki flieht [K 23]und Ben spricht mit den anderen darüber, dass er sie nicht in Gefahr bringen möchte. Die Freunde brechen auf und kehren zur Crucis zurück, schreiben auf der Fahrt dorthin Anker im Sturm. Eine Muschel, die Alea am Strand fand, enthält Auftrags- und Sozialverhalten nordäquatorialer Finde-Finjas und sie liest den anderen das Buch vor. [K 24]Wieder an Land treten die Freunde in Bergen vorsichtig auf, kaufen ein und kehren auf die Crucis zurück. Im Supermarkt entsteht eine kurze Diskussion über Mikroplastik. [K 25]Alea und Lennox entdecken, dass ihnen 103 Meerkinder schrieben, und mit Bens Hilfe verfassen sie Antworten an die europäischen Kinder, um sich mit ihnen in der Wafelfabriek in Brügge zu treffen. [K 26]Fussel, die Sammy zuvor verlassen musste, kehrt mithilfe von Aleas Robbenpfeife, ein Geschenk Orions, zum Schiff zurück und erhält ihren Bandennamen Fuhrmann. Alea versendet eine Wanderernachricht an Nelani, deren Identität sie immer noch nicht kennt und die sie vor der Ölkatastrophe erfolglos zu kontaktieren versuchte.

[K 27]Die Cru erreicht vier Tage später (am 10. August) Brügge. Zehn Meerkinder haben sich in der Wafelfabriek eingefunden, [K 28]darunter Zuzana, Isla und Xalia. Alea spricht mit den Meerkindern und beginnt, sie über ihre Herkunft aufzuklären. Sie werden jedoch von Nelani unterbrochen, da Doktor Orion erscheint, der Xalia bestach. Erst als Handlanger Jinx auftaucht, erfährt Alea, dass die Walwanderin, mit der sie seit längerem kommunizierte, ihre Mutter Nelani ist. Bei der Flucht bleibt Nelani zurück, um die Darkoner aufzuhalten, und Cassaras stiehlt ein Auto, mit dem die Alpha Cru vor Orion und seinen Leuten auf Fahrrädern fliehen können. Sie erreichen die Crucis und können entkommen. [K 29]Alea und die anderen mutmaßen, dass Nelani ähnlich wie sie selbst immun sein könnte. Alea erreicht eine Wanderernachricht von Nelani, in der sie darum bittet, sich in Oye-Plage in Frankreich zu treffen. Die Alpha Cru macht sich auf den Weg.

Kapitel

  1. Kapitel 1: Auf der Flucht, Seite 9
  2. Kapitel 2: Jäger, Seite 31
  3. Kapitel 3: Ruf der Nixen, Seite 47
  4. Kapitel 4: Drachenschatz, Seite 70
  5. Kapitel 5: Prinz der Tiefe, Seite 87
  6. Kapitel 6: Walgesang, Seite 107
  7. Kapitel 7: Dunkle Abmachung, Seite 115
  8. Kapitel 8: Sternenklar, Seite 125
  9. Kapitel 9: Zauber der Jarias, Seite 137
  10. Kapitel 10: Im Auge des Seh-Saffiers, Seite 150
  11. Kapitel 11: Hinterm Wasserfall, Seite 165
  12. Kapitel 12: Meeresgrund, Seite 179
  13. Kapitel 13: Pest, Seite 195
  14. Kapitel 14: Schwarze Finja, Seite 211
  15. Kapitel 15: Franklin, Seite 220
  16. Kapitel 16: Unter der Oberfläche, Seite 236
  17. Kapitel 17: Rubenacht, Seite 252
  18. Kapitel 18: Kystens Stolt, Seite 266
  19. Kapitel 19: Gewonnen und verloren, Seite 282
  20. Kapitel 20: Seeteufel, Seite 291
  21. Kapitel 21: Flammenmeer, Seite 302
  22. Kapitel 22: Ocean Knight, Seite 314
  23. Kapitel 23: Aufbruch, Seite 332
  24. Kapitel 24: Straßenbestband, Seite 351
  25. Kapitel 25: Nach Süden, Seite 365
  26. Kapitel 26: Ein neues Bandenmitglied, Seite 377
  27. Kapitel 27: Brügge, Seite 387
  28. Kapitel 28: Die letzten Meerkinder, Seite 395
  29. Kapitel 29: Entkommen, Seite 407
Advertisement