Alea Aquarius Wiki
Advertisement
Alea Aquarius Wiki

Die Botschaft des Regens ist der fünfte Band der mehrteiligen Buchreihe von Tanya Stewner.

Klappentext

Nachdem sie den Fängen von Doktor Orion knapp entkommen sind, setzt die Alpha Cru auf der Suche nach Aleas Mutter die Segel in Richtung Frankreich. Auf dem Ärmelkanal geraten sie in eine Todeszone ohne Sauerstoff, die sich dort durch giftigen Dünger ausgebreitet hat. Alea ist fassungslos! Ob sie mithilfe ihrer Freunde und der Magischen der Rettung der Meerwelt einen Schritt näher kommen kann?

→ Hauptartikel: Leseprobe

Daten und Orte

Die Handlung von Die Botschaft des Regens spielt im Jahr 11 n.V. und erstreckt sich über 7 Tage im August.

→ Hauptartikel: Zeittafel

Die Reise der Alpha Cru

Zusammenfassung

[K 1]Die Crucis segelt nach Frankreich. Alea entdeckt den Kobold McDonnahall, der neuerdings Klabautermann auf der Crucis ist. [K 2]Wegen Windstille dauert die Reise länger als geplant und die Alpha Cru überlegt, wie sie sich gegen Orion wehren und die Meere retten können. Auch als Ersatz für das fehlgeschlagene Treffen in Brügge planen sie eine Videokonferenz mit möglichst vielen Meerkindern. [K 3]Die Vier außer Ben werden bei einem Unterwasserausflug von einer Finde-Finja nach [K 4]Suun Amuun geleitet, wo sie [K 5]eine Gruppe Wribbels finden. Nach einigem Hin und Her lassen sich die Magischen doch überzeugen, Alea Fragen über die Meerwelt zu beantworten. [K 6]Die Cru kehrt zum Schiff zurück und Alea schickt eine Wanderernachricht an Nelani. Nach dem Essen prallt eine Möwe gegen den Mast, und Tess rettet sie, ohne zu zögern.

[K 7]Die Videokonferenz beginnt und Alea und Lennox erfahren, dass Isla erfolgreich aus Brügge entkam. Unter den Kindern sind auch Zuzana, Mio, Siska, Nexon, Yasin. Alea erzählt den Meerkindern vieles von dem, was sie weiß. [K 8]Nachdem einige Fragen geklärt wurden und die Konferenz beendet ist, diskutieren Alea und Lennox noch, wie man die Meerkinder in Zukunft gegen Orion organisieren könnte. [K 9]Am nächsten Tag stellt sich im Gespräch zwischen Alea und Tess heraus, dass Tess wieder ihre Eltern wegen Orion anlügt, um diese zu schützen. Sie ist sehr niedergeschlagen darüber, dass sie wegen Orion vermutlich nicht zu ihren Eltern zurück kann. Die Freunde muntern sich gegenseitig auf und schreiben Drachenherz. [K 10]Als Cassaras auftaucht und das Lied einsaugt, hört Alea den Ruf eines Wals in Not. Gemeinsam mit Lennox macht sie sich auf den Weg und die beiden versuchen, das Tier aus einem Fischernetz zu befreien. Aber sie werden vom Sog einer Jacht erfasst und erst im letzten Moment von einem Warkan gerettet. Sie vermuten, dass Cassaras diesen Nixensoldaten rief. [K 11]Die Alpha Cru diskutiert in diesem Kontext Möglichkeiten, die Meeresverschmutzung zu bekämpfen. [K 12]In den Silberfadenvisionen sehen Alea und Lennox Ausschnitte aus den düsteren Ereignissen am Ende des Buches, sowie Aleas Treffen mit Nelani und noch viel spätere Geschehnisse. Sie lesen gemeinsam Historie der Meerwelt, Teil sechs. Sie werden bei einem Kuss von Tess überrascht, [K 13]die daraufhin von Deck stürmt, und Alea und Lennox vermuten, dass sie immer noch in Alea verliebt ist. Im Wasser erzeugen die beiden zum ersten Mal einen Bussitunnel und werden von McDonnahall zu einer Todeszone im Wasser gerufen, in der Cassaras bewusstlos wurde.

[K 14]Alea und Lennox schaffen es, den Nixenmann zu retten und ihn auf dem Schiff mit magischer Medizin zu behandeln. Die Alpha Cru diskutiert das Problem der Todeszonen und Alea plant, die Magischen davor zu warnen. Als Cassaras aufwacht, [K 15]schafft es Alea, mit ihm zu sprechen, und er erzählt, warum er mit dem Silberumhang das Nixenvolk, welches ihn einst verachtete, beherrschen will. Danach verlässt er das Schiff [K 16]und Alea geht auch ins Wasser, um mit Lennox und unter Hilfe von McDonnahall auf eine Anzeigesäule eine Warnung zu schreiben. [K 17]Alea und Lennox verbringen die romantische Nacht auf dem Deck, diskutieren Verschiedenes und Lennox präsentiert sein Lied Straßenjunge. [K 18]Am nächsten Tag kommt nach langer Zeit wieder Wind auf. Während der Fahrt verplappert sich Tess und die anderen erfahren ihre Herkunft und den Reichtum ihrer Eltern. Alea und die anderen müssen sich mit dem Zwiespalt auseinandersetzen, dass das Meermädchen sich zwischen ihrer Mutter und der Alpha Cru entscheiden müsste, aber Alea selbst hat den Vorschlag, Nelani auf der Crucis aufzunehmen.

[K 19]Als es zu regnen beginnt, sieht Alea in den Bildern des Regens den Ursprung der Todeszone: Dünger, der von Feldern in einen Fluss gespült wurde. [K 20]Sie ruft Zavana Ravanda und Gilfen, Seh-Saffiere und Grahnquallen erscheinen. Alea nimmt mithilfe der Gilfen eine Nachricht für die Wribbels in Suun Amuun auf, welche die Seh-Saffiere dorthin bringen, um die Wribbels davon zu überzeugen, die Dünger im Wasser aufzutrinken. [K 21]Die Saffiere kehren mit vielen Wribbels zurück und diese beginnen, den Fluss hochzuschwimmen. Doch für die Isibellen im Fluss kommt die Hilfe zu spät und Alea findet die letzte Isibelle, die an der Luft stirbt. Obwohl die Wribbels den Fluss reinigen, sind alle fünf niedergeschlagen, da dies keine dauerhafte Lösung zu sein scheint.

[K 22]Am nächsten Morgen erreichen sie Oye-Plage und Ben erzählt, dass er zu einer Diskussionsrunde mit der Politik eingeladen wurde. Am Strand wartet tatsächlich Nelani auf Alea. [K 23]Die Walwanderin erzählt ihrer Tochter von ihrem Leben und wie sie Alea und Anthea an das Land abgab. Es stellt sich heraus, dass Nelani ebenfalls immun ist und schon lange am Virus forscht. [K 24]Alea erzählt von Keblarr, mit dem Nelani keinen Kontakt mehr hatte. Nelani plant, wie Orion mit Aleas Blut ein Gegenmittel herzustellen [K 25]und die beiden gehen im Wasser mit Walen schwimmen, wobei Alea einige Wandererfähigkeiten lernt. [K 26]Sie leiten die Wale bei der Rückkehr in eine Bucht und zu einem gefährlichen Müllteppich. Im letzten Moment taucht McDonnahall mit einem nahen Koboldclan auf, der mit einem Sandberg den Müllteppich stoppt und es Alea und Nelani erlaubt, die Wale ins Meer zu retten. [K 27]Sie kehren zum Schiff zurück und Nelani lernt die Alpha Cru kennen. [K 28]Nelani erzählt über die Meermenschenwelt und verschiedene Stämme. Wie auch Alea möchte sie Anthea finden. [K 29]Am Tag darauf ruft Sammy ohne Wissen seines Bruders Niki an, was zu einem großen Streit zwischen allen führt. Nelani bringt die Kinder jedoch dazu, sich auszusprechen. Als Alea sie um die Aufnahme in die Alpha Cru bittet, erzählt Nelani, dass sie in Island Keblarr aufsuchen wolle und ihn zum Kampf gegen Orion hinzurufen wolle, und die Cru entschließt sich, mit ihr nach Island zu segeln.

[K 30]Nach einigen Besorgungen plant die Alpha Cru auf dem Weg nach Norden weitere Schritte gegen Orion. Beim Abendessen erscheint Cassaras und das Sternzeichenbuch landet versehentlich aufgeschlagen vor ihm, wodurch er den Namen Capricorn erhält. [K 31]Die Alpha Cru macht sich am nächsten Tag nach Brighton auf, um dort aufzutreten, und Sammy hält das Verschwinden von Bens Handy für ein schlechtes Vorzeichen. Außerdem ist die nächste Videokonferenz mit den Meerkindern am Nachmittag geplant. Als Alea zum letzten Mal mit Marianne telefoniert, erfährt sie von deren zweiten Herzinfarkt und zum einzigen Mal spricht Nelani richtig mit Aleas Adoptivmutter. [K 32]Die fünf treten in Brighton auf und werden von einem Mann gefilmt, was sie zum Aufbruch drängt. Nur wenig später werden sie von Darkonern überrascht und bis ins Wasser gejagt. Aber wider Erwarten folgen ihnen die Darkoner in das Meer und sterben nicht daran. Nach kurzem Kampf können dank eines Ablenkungsmanövers von Lennox und Nelani die anderen in die Stadt zurück fliehen. Auf einem Dach angekommen [K 33]singt Alea das Lied der Tasfaren, um einen der Magischen zu rufen, der sie über die Häuser und zu den beiden Gefesselten am Strand bringt und alle sechs zurück zur Crucis befördert. [K 34]Lennox ist sehr bestürzt über die Bilder des Tasfaren, die im Internet viral gehen. Nur Minuten nach der Rückkehr zum Schiff haben die Darkoner dieses aufgespürt und überwältigen die Alpha Cru. Es zeigt sich, dass Nelani Zeirus, den Darkoneranführer, kennt und wie auch Alea ihn zum Umdenken bringen will. Erst jetzt taucht Cassaras auf, der sich aus Tarnungsgründen neutral hält, trotz Aleas und Sammys Überzeugungsversuchen. [K 35]Vier Koboldclans entern das Schiff und befreien fast die Cru, werden aber durch das Anti-Magikum wieder vertrieben. Auch Cassaras wird vom gefährlichen Gegenmittel bewusstlos. [K 36]In der Nacht erreicht Orions Hubschrauber mit ihm, Jinx und Hagen das Schiff. Die Alpha Cru erfährt, dass Nelani mit einem Peilsender verfolgt wurde und die Darkoner, welche den bedingungslosen Heldenschwur an Orion leisteten, dank des Gegenmittels immun sind. Als Cassaras plötzlich aufwacht und gebärdet, bevor er wieder bewusstlos wird, knüpft Alea die Verbindung, dass Cassaras die seit kurzem als gehörlos bekannte Anthea kennen könne und sie mit Alea verwechselt habe. [K 37]Orion präsentiert seinen Plan: Alea soll durch einen „DNA-Wandler“ in einen Landmenschen verwandelt werden [K 38]und dann wie die drei anderen durch Lennox alle Ereignisse seit Hamburg vergessen. Außerdem möchte er unter Hilfe von Nelani ein Virus gegen Magische entwickeln. Obwohl Lennox dies zunächst nur über seine Leiche tun möchte, kann Orion ihn überzeugen, dass es die am wenigsten schlechte Wahl ist. Orions Plan wird ausgeführt und die Erzählung endet, als Alea ihre Erinnerungen verliert.

Kapitel

  1. Kapitel 1: Klabautermann, Seite 9
  2. Kapitel 2: Flaute, Seite 22
  3. Kapitel 3: Bandenausflug, Seite 33
  4. Kapitel 4: Suun Amuun, Seite 45
  5. Kapitel 5: Wribbels, Seite 53
  6. Kapitel 6: Für ein Lied, Seite 64
  7. Kapitel 7: Worte der Elvarion, Seite 91
  8. Kapitel 8: Siska, Seite 101
  9. Kapitel 9: Drachenherz, Seite 110
  10. Kapitel 10: Ruf des Wals, Seite 125
  11. Kapitel 11: Seelensenkel, Seite 136
  12. Kapitel 12: Havanians und Sentross, Seite 153
  13. Kapitel 13: Wirbelwolke, Seite 169
  14. Kapitel 14: Todeszone, Seite 176
  15. Kapitel 15: Cassaras, Seite 190
  16. Kapitel 16: McDonnahall, Seite 200
  17. Kapitel 17: Straßenjunge, Seite 206
  18. Kapitel 18: Tess' Geheimnis, Seite 218
  19. Kapitel 19: Was der Regen erzählt, Seite 234
  20. Kapitel 20: Zwölf Magische, Seite 243
  21. Kapitel 21: Katastrophe am Fluss, Seite 256
  22. Kapitel 22: Aus dem Nebel, Seite 268
  23. Kapitel 23: Nelani, Seite 275
  24. Kapitel 24: Bestmoment, Seite 294
  25. Kapitel 25: Walwanderinnen, Seite 304
  26. Kapitel 26: Mauer aus Sand, Seite 312
  27. Kapitel 27: Willkommen auf der Crucis, Seite 324
  28. Kapitel 28: Meermenschen, Seite 334
  29. Kapitel 29: Stimmungsspiel, Seite 347
  30. Kapitel 30: Capricorn, Seite 361
  31. Kapitel 31: Bauchgefühl, Seite 379
  32. Kapitel 32: Brighton, Seite 390
  33. Kapitel 33: Das Lied der Tasfaren, Seite 408
  34. Kapitel 34: Sternschnuppen, Seite 417
  35. Kapitel 35: Armee der Kobolde, Seite 434
  36. Kapitel 36: Mitternacht, Seite 441
  37. Kapitel 37: Der Koffer, Seite 454
  38. Kapitel 38: Lebwohl, Seite 464
Advertisement