Alea Aquarius Wiki
Advertisement
Alea Aquarius Wiki

Der Fluss des Vergessens ist der sechste Band der mehrteiligen Buchreihe von Tanya Stewner.

Klappentext

Sämtlicher Erinnerungen beraubt, muss sich die Alpha Cru erst wieder neu orientieren. Wer hat es auf sie abgesehen? Wer ist dieser Mann mit dem schwarzen Mantel und dem Leierkasten, der sie vom Ufer aus beobachtet? Und gab es ursprünglich noch mehr Bandenmitglieder? Alea wäre nicht Alea, wenn sie nicht trotz aller Widrigkeiten den Kampf mit ihren Gegenspielern aufnehmen würde, um ihre Freunde zu retten.

→ Hauptartikel: Leseprobe

Daten und Orte

Die Handlung von Der Fluss des Vergessens spielt im Jahr 11 n.V. und erstreckt sich über 20 Tage von August bis September.

→ Hauptartikel: Zeittafel

Die Reise der Alpha Cru

Zusammenfassung

[K 1]Alea, Tess, Ben und Sammy erwachen etwa eine Woche nach den Ereignissen in Brighton auf der Crucis in Hamburg und erinnern sich zuletzt an den ersten Tag der Sommerferien, an dem Alea in Der Ruf des Wassers auf die Crucis kam. Sie fühlen sich seltsam, etliche Dinge sind nicht so, wie es zu ihren Erinnerungen passen würde. [K 2]Sie treten im Hafen ohne Alea auf. Alea wird von einer Mitschülerin irritierenderweise darauf hingewiesen, dass die Sommerferien vorbei seien und Alea nicht in der Schule erschienen wäre. [K 3]Im Krankenhaus kann Alea noch kurz mit Marianne sprechen, bevor diese stirbt. Als ein Jugendamtsmitarbeiter Alea an unsympathische Pflegeeltern übergeben möchte, [K 4]flieht die Alpha Cru zurück zur Crucis, wobei Alea instinktiv gegen Wachleute kämpft, die die Kinder aufhalten wollen.

[K 5]Sammy muntert Alea auf und erzählt ihr von seiner Familie. Allmählich dämmert es den Cru-Mitgliedern, dass sie eine Erinnerungslücke von mehreren Wochen haben könnten, aber sie wissen das aktuelle Datum nicht, da alle elektronischen Geräte nicht funktionieren. Wie Alea am Tag zuvor fällt ihnen Cassaras auf, der das Schiff beobachtet, aber bevor sie mit ihm sprechen können, nähern sich Polizisten und sie müssen ablegen. [K 6]Die unerklärlichen Dinge im Schiff häufen sich. Sie entscheiden zufällig, über die Flüsse des Binnenlands nach Marseille zu schippern. [K 7] Cassaras klettert an Bord, bekommt aber offenbar Schmerzen und krächzt noch, sie müssten das Anti-Magikum suchen und vernichten, bevor er wieder ins Wasser verschwindet. Die Crucis findet dieses jedoch nicht. Auf Bens Smartphone befinden sich einige Fotos, auf denen auch Lennox zu sehen ist, an den sich keiner erinnert. [K 8]Die ihnen jetzt unbekannte Robbe Fussel gesellt sich zu ihnen. Alea und Ben gehen von Bord, um mit dem „finsteren Mann“ Cassaras zu sprechen. [K 9]Dabei treffen sie auf das obdachlose Ausreißermädchen Kit, das eine Kaltwasserallergie hat [K 10]und beim Abendessen demonstriert, dass sie gegen Feuer immun ist. Kit wird in die Alpha Cru aufgenommen und erhält den Bandennamen „Fornax“. [K 11]Bei der Suche nach dem Anti-Magikum entdeckt Kit zufällig die Wirkung einer Sengbohne. Sie finden einen Störsender, und nachdem Tess ihn deaktiviert, haben ihre Handys wieder Empfang: Es ist der 23. August und ihnen fehlen die Erinnerungen von zwei Monaten. [K 12]Tess telefoniert mit ihrer Mutter und erfährt, dass sie zuletzt aus Brighton anrief. Ben ruft Onkel Oskar an, der immer noch in Tibet den Silberumhang der Nixenkönigin sucht und ihm wenige weitere Infos geben kann. [K 13]Als Kit nach einem Nickerchen auf Tess‘ Schoß aufwacht, spricht und schreibt sie wie in Trance immer wieder einen Satz auf Hajara: „Sie ist die Elvarion“. Eine flügellahme Möwe gesellt sich zu ihnen und wird später Tante Hildegard genannt. Alea sieht im Fluss eine Nixe und springt zu ihr ins Wasser, um sie nach Magie zu befragen, kann aber wider Erwarten nicht schwimmen. Kurz nachdem Alea gerettet wurde, steht Cassaras am Ufer, doch bevor Ben und Alea bei ihm sind, bekommt er eine Handy-Nachricht und eilt verstört davon.

[K 14]Aus einem Impuls heraus fängt Alea an, von Ben Gebärdensprache zu lernen. Ben bekommt einen Anruf von Niki, weil sie sich vor drei Wochen in Norwegen sahen und Sammy ihr danach eine Sprachnachricht sendete. Nach dem Telefonat leitet Niki diese Sprachnachricht an Ben weiter, und als er diese bei seinen anderen Audiodateien speichern will, entdeckt Ben auf seinem Handy Sammys Bandentagebuch. [K 15]Mit deren besonders für Alea überwältigenden Informationen können sie einen Großteil der vergangenen Ereignisse rekonstruieren. [K 16]Kit erfährt, dass sie ein Meermädchen aus dem Stamm der Brim ist. Sie entdecken auf dem Laptop den Mailaccount, über den sie Kontakt zu den anderen Meerkindern hatten, können diesen aber wegen des Passworts nicht öffnen. [K 17]Die Alpha Cru hat die Idee, dass Kit auf Hajara nach einer Finde-Finja rufen könnte, aber dies funktioniert nicht, da Pfeile durchs Wasser schießen. [K 18]Während der Fahrt nach Köln beschließt Ben, Niki in alles einzuweihen, und Alea schmerzt die Trennung von Lennox besonders.

[K 19]Die Alpha Cru tritt auf der Domplatte auf, und dabei treffen sie Niki; Sammy fädelte diese Begegnung ein. [K 20]Gemeinsam besuchen sie Opa Ernst. Als Ben seinem Großvater von der Suche nach dem Silberumhang erzählt, berichtet er, dass er diesen kürzlich per Paket aus Tibet bekommen habe. Ernst überlässt Alea den Silberumhang, [K 21]doch die magische Wirkung auf Alea bleibt aus. Sammy ermutigt sie, trotz der fehlenden Meermenschen-Eigenschaft selber an sich als Elvarion zu glauben. Niki erhält den Bandennamen Vela, und Alea, Kit und Tess melden sich bei den Ocean Knights an. Alea erhält eine SMS [K 22]von „T.“, sie habe Aleas auf Hajara geschriebene Flaschenpost gefunden. Es ergibt sich ein langer geschriebener Dialog; T könne nicht telefonieren. Es wird deutlich, dass T. von ihren Meermenschen-„Vätern“, denen sie nicht mehr vertraut, ausgerissen ist.

[K 23]Als sie den Loreleyfelsen am Rhein passieren, machen sie an Deck Musik, und es zeigen sich Isibellen, die jedoch schnell wieder verschwinden. Um mit ihnen zu reden, gehen alle außer Sammy ans Ufer; die Landgänger entfernen sich auf Wunsch der Flussgeister jedoch wieder. Alea entscheidet sich, zu bleiben. Kit kann zwar einige Worte mit ihnen wechseln, aber dann werden sie von Pfeilen vertrieben, welche von jener Nixe auf die Magischen abgeschossen wurden, die Alea schon zuvor mehrfach in den Flüssen sah. [K 24]Es ergibt sich ein langer SMS-Dialog zwischen T. und Alea, in dem beide immer offener werden. [K 25]Die Nixe zeigt sich und möchte allein mit Alea reden. Kit übersetzt später die Aufnahme ihrer Schimpftirade: Die Nixe namens Mura hält Alea als reine Landgängerin nicht mehr für die Elvarion der letzten Generation oder des Silberumhangs würdig. Alea solle ihr den Umhang geben. [K 26]Niki schlägt Bens Lied Kämpf weiter als Hymne für die Ocean Knights vor. Ben nimmt per Handy an der vor Wochen geplanten Live-Radio-Diskussionsrunde zum Thema Umweltschutz teil. T. erzählt, sie habe einen alten Vertrauten, der aussehe wie der Wanderer über dem Nebelmeer, und dass ihre Väter Gretzer seien.

[K 27]Auf einem Turm taucht Cassaras auf und die Cru trifft sich mit ihm. Er berichtet ambivalent von Geschehnissen der vergangenen Monate. [K 28]Cassaras möchte wissen, wie es um den Silberumhang steht, und Alea ringt ihm für diese Information etliche weitere Erklärungen über sein Verhältnis zu Orion ab. [K 29]Sie erfährt, dass Muras Verachtung für Landgänger von der Verachtung für Cassaras stammt. Alea hält ihr Wort auch von der alten Abmachung und gibt Cassaras den Silberumhang, welcher von der Crucis geholt wird. Cassaras jedoch ficht einen inneren Kampf aus und gibt den Umhang wieder an Alea zurück, damit sie ihn benutze, um die Ozeane zu retten. Als Alea nach Anthea fragt, antwortet Cassaras eindringlich, dass Alea nicht nach ihr suchen solle, Orion wolle ihr ebenfalls den „DNA-Wandler“ spritzen. [K 30]Auf dem Weg mit der Hercules zurück zur Crucis taucht Mura auf und entreißt Alea den Silberumhang. Ben und Niki springen in den Fluss hinterher, doch nur mit Hilfe von Isibellen kann ein weiterer Angriff von Mura abgewehrt werden. Die Begegnung mit Cassaras hat jedoch endgültig dafür gesorgt, dass Alea unverrückbar an sich als Elvarion glaubt: [K 31]Sie kann wieder Visionen in den Silberfäden sehen. Alea schreibt das dort gesehene Lied Nicht länger leise. Die Alpha Cru plant eine Demonstration in Marseille gegen unweltschädliche Kreuzfahrten. [K 32]T. teilt mit, dass sie sich nicht mehr schreiben könnten, weil der „Wanderer“ zu ihr zurückkäme. Durch diesen Hinweis und [K 33]aus ihrer Geschichte kann die Alpha Cru schließen, dass T. Thea bzw. Anthea ist, der „Wanderer“ Cassaras sie beschützt und Orion Antheas Ziehvater war.

[K 34]Über die Rhône erreichen sie Marseille. [K 35]Alea singt auf der Demo ihr spontan übersetztes Lied No Longer Silent. Während des folgenden Demonstrationsmarschs erwähnt Ben, dass sie Ausreißer sind, was ein Zivilpolizist mitbekommt. Die Alpha Cru flieht und zerstreut sich. Als Alea beinahe gefasst wird, kommt Kit dazwischen und lässt sich schnappen, damit Alea entkommen kann. Der Verlust ist besonders schmerzlich für Tess [K 36]und Alea muss Tess versprechen, dass Kits Opfer nicht vergeblich sein wird. Kit ruft Tess an und berichtet zuversichtlich, dass sich bei der Polizei eine Sozialarbeiterin um sie und ihre Zukunft kümmert. Niki malt auf die Schiffsseite den altbekannten Hajara-Satz. Tante Hildegard findet das Anti-Magikum auf dem Masttop und dieses wird vernichtet. [K 37]Fussel kehrt mit einer Finde-Finja zurück, die als Hinweis auf Lennox eine markierte Unterwasserkarte bereitstellt; Ben identifiziert den Ort auf Korsika und sie setzen Kurs. Es kommen Kobolde an Bord, [K 38] die Orions Peilsender finden. Dazu kommen sechs Nixen, drei Seh-Saffiere, zwei Gilfen und Grahnquallen. Mithilfe von Muras Rede beginnt Alea, Hajara zu lernen.

[K 39]Die Crucis erreicht Korsika und die Alpha Cru geht bei Nacht an Land. Jarias leiten sie, die Kobolde und Gilfen zu Orions Camp; Menschen und Magische teilen sich zur Erkundung auf. [K 40]Alea und die Gilfen finden Lennox und befreien ihn, aber bei der Flucht werden sie entdeckt. Sie entkommen zurück an den Strand, [K 41]und die Grahnquallen laden sich auf, um Orions Lager mit allen Menschen zu zerstören. Dieses schreckliche Ereignis kann nur Alea mit der Autorität der Elvarion verhindern. Während die anderen zum Schiff zurückkehren, stellen Alea und Lennox sich Orions Wachmännern. Die Kobolde und nachgekommenen Gilfen helfen ihnen und die Nixen rufen Warkane, aber die Männer drängen sie mit Anti-Magikum zurück. [K 42]Alea und Lennox fliehen ins Wasser und werden auch von Jinx verfolgt. Als Lennox Jinx ausschaltet und dieser zu ertrinken droht, rettet er ihn auf Aleas Wunsch hin. In der folgenden Reihe an Ereignissen in den Verfolgerbooten zeigt sich, dass Hagen der Siegfried genannte Maulwurf ist, welcher nun Lennox mit Jinx hilft.

[K 43]Auch mit Fussels Hilfe kehren die beiden zum Schiff zurück. Lennox erzählt der Cru, was er während der Gefangenschaft erlebte. [K 44]Er berichtet, dass Nelani nicht fliehen kann, da sie als einzige zwischen Orion und dem Magischen-Virus steht. [K 45]Alea und Lennox versuchen später ohne Erfolg, ihre Erinnerungen wiederherzustellen. Alea erzählt ambivalent von den Ereignissen seit seinem Verschwinden, und es kommt zum „ersten“ Kuss zwischen den beiden. [K 46]Am nächsten Morgen spielt Lennox den anderen einige ihrer Lieder vor und sie diskutieren über die weiteren Schritte. Lennox hat die Idee, die Silberfadenvisionen zu befragen, [K 47]und Alea sieht in zehn Tagen (am 19. September) Orion vor dem Kolosseum in Rom. Daraufhin plant die Cru, dem Doktor dort eine Falle zu stellen.

[K 48]Niki berichtet, sie habe den Praktikumsplatz bei den Ocean Knights erhalten und müsse in Kürze das Schiff verlassen; Ben muss sie schweren Herzens auf Capraia gehen lassen.[K 49]Am Abend betreten die vier die Vulkaninsel und Alea und Lennox erleben am Strand alleine das von ihm vorhergesehene Meeresleuchten und schreiben daraufhin den Song Meeresleuchten. [K 50]Unerwartet werden sie vom König der Schweige-Schamire besucht, der Alea den „Schatz seines Volkes“ geben möchte, wenn sie noch die Elvarion ist. Dafür stellt der Schamir prüfende Fragen, die Aleas Moral auch bezüglich des Umweltschutzes infrage stellen. Sie besteht [K 51]und als Alea, Lennox und Ben zur Crucis zurückkehren, erscheint der König mit seiner Delegation und bringt den Goldumhang, der ambivalent zum Silberumhang die Erinnerungen an die Vergangenheit bewahrt. Zuvor rief Kit an und berichtete, dass sie im Heim von Opa Ernst einziehen würde. [K 52]Wie die Schamire erhofften, kann Lennox mit dem Goldumhang die Erinnerungen aller vier wiederherstellen. [K 53]Mit dem Umhang sieht Alea, dass Orions Labor in die Luft gesprengt wurde, sowie die Ankunft der anderen Meerkinder in Rach Turana. Dies erinnert die Cru an den passwortgeschützten Mailaccount und sie erfahren, dass die Meerkinder nachträglich den Tasfaren in Brighton tarnten. [K 54]Nelani kehrt mit McDonnahall wie vorhergesehen auf die Crucis zurück. Es stellt sich heraus, dass sie das Labor in Brand setzte, da Orion unwissentlich das Magischen-Virus erfand. Außerdem entwickelte sie ein Wandlermittel, um Alea mithilfe von Theas DNS wieder in einen Meermenschen zu verwandeln. [K 55]Alea vermutet anhand der Unterhaltungen mit dieser, dass Thea sich zum Loreleyfelsen begeben hat. Sie plant, dass sie, Lennox und Nelani dorthin gehen, während sich die anderen weiter nach Rom aufmachen, um beim Zusammentreffen dort am 19. September Orion zu überraschen. Nelani möchte jedoch Keblarr in Island aufsuchen und verlässt die Cru mit einer vorbeikommenden Walfamilie, der Gatneetzam.

Kapitel

  1. Kapitel 1: Vergessen, Seite 11
  2. Kapitel 2: Bestband, Seite 26
  3. Kapitel 3: Marianne, Seite 38
  4. Kapitel 4: Gegen die Regeln, Seite 49
  5. Kapitel 5: Familie, Seite 55
  6. Kapitel 6: Auf der Suche, Seite 72
  7. Kapitel 7: Das Foto, Seite 85
  8. Kapitel 8: Ringelrobbe, Seite 97
  9. Kapitel 9: Kit, Seite 108
  10. Kapitel 10: Fornax, Seite 119
  11. Kapitel 11: Superkräfte, Seite 130
  12. Kapitel 12: Zwei Monate, Seite 138
  13. Kapitel 13: Hajara, Seite 147
  14. Kapitel 14: Handzeichen, Seite 163
  15. Kapitel 15: Bandentagebuch, Seite 173
  16. Kapitel 16: Flammenkreis, Seite 182
  17. Kapitel 17: Pfeil aus dem Hinterhalt, Seite 193
  18. Kapitel 18: Über die Flüsse, Seite 201
  19. Kapitel 19: Köln, Seite 208
  20. Kapitel 20: Opa Ernst, Seite 218
  21. Kapitel 21: Silberumhang, Seite 226
  22. Kapitel 22: Meerkind, Seite 236
  23. Kapitel 23: Loreley, Seite 244
  24. Kapitel 24: Eine neue Freundin, Seite 259
  25. Kapitel 25: Mura, Seite 269
  26. Kapitel 26: Kämpf weiter, Seite 278
  27. Kapitel 27: Turm, Seite 288
  28. Kapitel 28: Lebensretter und Lügner, Seite 300
  29. Kapitel 29: Jaguar, Seite 308
  30. Kapitel 30: Zu dir, Seite 323
  31. Kapitel 31: Nicht länger leise, Seite 332
  32. Kapitel 32: Das Mädchen und der Wanderer, Seite 342
  33. Kapitel 33: Prophezeiung, Seite 353
  34. Kapitel 34: Marseille, Seite 368
  35. Kapitel 35: No longer silent, Seite 379
  36. Kapitel 36: Heldin, Seite 392
  37. Kapitel 37: Zum Finden geboren, Seite 407
  38. Kapitel 38: Magische Begleiter, Seite 419
  39. Kapitel 39: Korsika, Seite 433
  40. Kapitel 40: Das Lager, Seite 446
  41. Kapitel 41: Die Rache der Grahnquallen, Seite 459
  42. Kapitel 42: Krieger, Seite 468
  43. Kapitel 43: Ungebrochen, Seite 479
  44. Kapitel 44: Eine einzige Frau, Seite 491
  45. Kapitel 45: Lennlea, Seite 500
  46. Kapitel 46: Fünf, Seite 515
  47. Kapitel 47: Visionen, Seite 525
  48. Kapitel 48: Capraia, Seite 535
  49. Kapitel 49: Meeresleuchten, Seite 545
  50. Kapitel 50: Schweige-Schamir, Seite 556
  51. Kapitel 51: Schatz, Seite 567
  52. Kapitel 52: Erinnerung, Seite 580
  53. Kapitel 53: Die Hilfe der Meerkinder, Seite 591
  54. Kapitel 54: Rückkehrer, Seite 607
  55. Kapitel 55: Schwesternblut, Seite 621
Advertisement