Alea Aquarius Wiki
Advertisement
Alea Aquarius Wiki


Diese Seite behandelt den Charakter aus der gleichnamigen Buchreihe. Zur Begriffsklärung schau auf diese Seite.

Alea ist ein Meermädchen vom Stamm der Walwanderer und Mitglied der Alpha Cru. Sie ist Hauptprotagonistin und Namensgeberin der „Alea Aquarius“-Reihe.

Alea ist vollständig immun gegen das Virus.

Hintergrundgeschichte

Alea wird von ihrer Mutter Nelani als einjähriges Baby am holländischen Strand in Renesse an Marianne abgegeben; das Jugendamt lässt Marianne Alea behalten, da Nelani nicht aufzufinden ist. Ihre Mutter möchte sie damit vor dem Virus, der die Meermenschen vernichtete, beschützen. Nelani erzählt Marianne daher, dass Alea Kälteurtikaria habe, eine seltene Krankheit, durch die die Haut allergisch auf kaltes Wasser reagiert. Daher müsse Alea von kaltem Wasser ferngehalten werden.

Alea wächst bis zum Alter von zwölf Jahren bei ihrer Pflegemutter Marianne in Hamburg auf dem Land auf. Aufgrund ihrer scheinbaren Krankheit ist sie in ihrem Leben stark eingeschränkt. Sie vermutet, dass die Raffnarben (Schwimmhäute in Form von Knubbeln an Land) zwischen ihren Fingern, Zehen und hinter ihren Ohren vergangene allergische Reaktionen darstellen und verbirgt diese mit langen Haaren, Kopfbedeckungen und aufgeschnittenen Handschuhen.

Auftritte

Der Ruf des Wassers

Als Marianne wegen eines Herzinfarkts ins Krankenhaus muss, begegnet Alea in Hamburg der Alpha Cru, zu diesem Zeitpunkt bestehend aus Sammy, Ben und Tess. Alea versteht sich auf Anhieb sehr gut mit allen dreien. Nach einigen abenteuerlichen Erlebnissen und der weiteren Verschlechterung von Mariannes Zustand schließt sich Alea der Cru an. Sie möchte nach Angaben von Marianne in Holland nach Hinweisen auf ihre echte Mutter suchen.

Während eines Sturmes, auf den die Crucis während der Fahrt nach Holland trifft, fällt Alea ins Wasser und erfährt die Wahrheit über ihre Existenz als Meermädchen. Sie verheimlicht dies jedoch vor den anderen Crumitgliedern. Während dieser Zeit auf dem Meer integriert sich Alea erstmals in die musikalische Gemeinschaft der Alpha Cru, in der sie selbst mit ihren Wassergläsern Musik macht.

In Amsterdam trifft Alea auf Lennox, welchen sie im Gegensatz zu anderen Menschen (Landgängern) nicht übersieht: Alea ist eine der ersten, mit denen sich Lennox richtig unterhält. Nur wegen ihrer Standhaftigkeit wird er später von Ben aufgenommen. Alea spürt sofort eine besondere Verbindung zu Lennox, die nicht nur zwischenmenschlicher, sondern auch magischer Natur ist.

Während des Schwimmens im Meer trifft Alea auf eine Gruppe Wale und entdeckt ihre besondere Verbindung zu den Tieren. Als Lennox durch das kalte Wasser hohes Fieber bekommt, durchsucht Alea das Meer nach einem Heilmittel und findet Rofus („Rotfarn“). Dadurch wird Lennox wieder gesund.

Alea offenbart schließlich den anderen ihr Geheimnis, als sie im Meer Hilfe holt (von Wasserkobolden), um die verklemmte Schiffsschraube der Crucis zu lösen. Entgegen ihrer Befürchtungen trifft sie nicht wirklich auf Ablehnung.

In Renesse versucht die Cru, mehr über Aleas Vergangenheit herauszufinden, scheitert jedoch trotz des Einsatzes von Lennox' und Aleas Fähigkeiten. Am Strand von Renesse findet Alea einen der Wale, mit dem sie nur Tage zuvor geschwommen war, tot angespült. In seinem Magen befindet sich eine Schneekugel, in der Alea die für Landmenschen unsichtbare Wasserschrift lesen kann. Alea und die Cru folgen dem Hinweis, nach Loch Ness zu gehen.

Die Farben des Meeres

Zu Beginn meidet Alea den Kontakt mit Lennox, da sie Angst hat, dass er nicht in sie verliebt ist. Als Alea Tess fragt, ob Lennox sie mögen könnte, lügt sie Alea an, dass er sie nur als Aufgabe sehe; dies verstärkt ihre Befürchtung.

Alea entdeckt mit den anderen im Meer die Ruinen eines Meermenschenhauses, die von Skorpionfischen getarnt werden. Dabei findet sie eine Sengbohne („Marzipankartoffel“) sowie das restliche Dorf. Bei der Rückkehr treffen sie auf Wale, und Alea schwimmt beinahe mit diesen weg, da sie den instinktiven Drang der Walwanderer verspürt. Ben kann sie davon abhalten.

Alea stellt durch die Farben in Tess' Wasserglas fest, dass diese verliebt ist. Als Lennox sie berührt, sieht sie dasselbe in ihrem eigenen Glas und stürmt unter Deck. Ben folgt ihr und fragt sie, ob sie in Lennox verliebt ist. Er erzählt ihr auch von seiner Vermutung, dass sie und Lennox vermutlich Geschwister sind, was Alea zum Weinen bringt. Am nächsten Morgen telefoniert sie mit Marianne, danach kann Sammy sie aufmuntern. Bei einer Bandprobe wird Alea klar, wie wichtig die Alpha Cru ist.

Wenig später will Alea schwimmen gehen, hat aber ein schlechtes Bauchgefühl, das sich bestätigt, als sie giftige Chemieabfälle im Meer einatmet und auf die Kriminellen stößt, die diese abluden. Das Gift hat eine lähmende, schwächende Wirkung auf Alea und nach einer Weile kann sie sich nicht mehr bewegen. Die Verbrecher entdecken sie, aber Lennox taucht auf und rettet sie zur Crucis.

Alea überredet ihn am nächsten Tag dazu, seinen Vater anzurufen. Sie hört das Gespräch mit und lernt so Lennox' Vater kennen. Der Anruf hat Lennox traurig gemacht, weshalb Alea mit ihm schwimmen geht. Dabei erwischt Alea sich selbst, wie schön sie Lennox findet und sie muss sich daran erinnern, dass er, soweit sie weiß, höchstwahrscheinlich ihr Bruder sei.

Als die Cru in Edinburgh auf Tess wartet, entdeckt Alea in einem Pub, dass der Barmann ein Meermensch ist. Doch dieser ist über ihre Nachfragen nicht erfreut und stürmt aus dem Gebäude, wo er wenig später bei Tess' Rettung beinahe umkommt. Dies gibt Alea mit allen vorherigen Hinweisen eine Sicherheit bei ihrer Annahme, das Wasser sei für Meermenschen gefährlich, außer für sie selbst. Als sich Tess wegen diesem Vorfall schuldig fühlt, ist Alea die erste, welche sie aufzumuntern versucht und ihren Mut betont.

Da die Crucis wegen Tess' Eltern in Edinburgh bleiben muss, sieht Alea schweren Herzens ein, dass sie mit Lennox alleine über Land Loch Ness erreichen muss. Beim Auftritt der beiden in Edinburgh geschieht ein „magischer Moment“ zwischen Alea und Lennox, und auch am Abend kommt Alea Lennox immer näher, vermeidet es aber, eine Beziehung mit ihm anzufangen. Als ihnen von einer Straßengang das verdiente Geld abgenommen wird, aktiviert Alea erstmalig den Elvarion-Modus, um einen Konflikt zu vermeiden.

Alea folgt dem in dieser Hinsicht erfahrenen Lennox, während sie mit dem Zug schwarzfahren und dann fliehen müssen. Bei einem Fluss versucht Lennox erstmals richtig, Alea zu küssen, aber sie verhindert es und erzählt ihm schließlich von ihrer Geschwistervermutung.

Sie erhält zweimal Hilfe von Isibellen, zunächst, ohne diese zu sehen, später, als sie im Fluss von einem Hund angegriffen wird. Wie die anderen Magischen zuvor fragt Alea die Bachgeister nach den Meer- und Flussmenschen, erhält aber wieder keine ausreichende Antwort. Alea wechselt ihre Kleidung und zu ihrer fortschreitenden Gefühlsverwirrung erklärt Lennox erneut seine tiefe Zuneigung zu ihr. Erstmalig erbettelt sie an einer Tankstelle Essen und erreicht schließlich mit Lennox Loch Ness.

Versehentlich lässt Alea die Schneekugel am Seeufer fallen und der Tunnel nach Rach Turana öffnet sich. Von Artama lernt Alea vieles über die Meermenschen und ihren Stamm; auch, dass sie nicht mit Lennox verwandt sein kann. Das ist eine große Erleichterung für Alea und sie beginnt eine Beziehung mit Lennox. Da Keblarr eine Nachricht für Alea hinterließ und darin verkündet, er würde in Island leben, nimmt die Alpha Cru mit Alea dorthin Kurs auf.

Das Geheimnis der Ozeane

In einem Gewitter lernt Alea die Helmse kennen und kann sie überreden, die Crucis vor Blitzen zu beschützen. Alea passiert im Team mit Tess eine Schleuse und die beiden sprechen darüber, dass Alea mit Lennox zusammen ist. Tess' merkwürdiges Verhalten, da sie noch in Alea verliebt ist, verwirrt diese.

Im Nordatlantik findet Alea zusammen mit Sammy im Meer das Buch Die eigentümliche Geschichte von Drex, dem Weltenwanderer und eine Informationssäule. Ein Tasfar spricht mit ihr und verkündet die Zeitenwende, die wegen dem Zusammenschluss der Landgänger und Meermenschen geschehen soll. Alea liest Lennox das Buch vor und es knistert gewaltig zwischen den beiden. Als Sammy ihr die Silberfäden in seiner Sammlung zeigt, sieht Alea mit diesen erstmals Visionen der Zukunft.

Alea und Lennox finden eine verlassene Meerstadt und befreien einen gefangenen Wal aus einem Fischernetz. Alea wird von den Walen mitgezogen und verfällt in einen Walrausch, aus dem sie erst nach einem Tag entkommen kann. Als sie später mit Tess darüber spricht, schreibt Alea den Text für Zu dir für Anthea. Doch Tess missversteht den Text und küsst Alea; Lennox geht wütend im Wasser schwimmen und sie folgt ihm. Dank des Gilfen Portikus kann Alea Lennox vor dem Ersticken retten, doch Lennox ist davon überzeugt, Alea habe nichts für ihn übrig und sei ohne ihn besser dran. Während er zum Schiff zurückkehrt, ist Alea niedergeschlagen und traurig über die Missverständnisse, die sich angehäuft haben. Bei ihrer abendlichen Rückkehr zum Schiff verheddert sie sich in Plastikmüll und Ben muss sie und Lennox retten, welcher ebenfalls ihre Rettung versuchte.

Am nächsten Tag diskutiert Alea die Probleme mit Ben und kann mit Tess einiges klären, aber Lennox bleibt abweisend. In Island tragen Alea und Tess ihr Lied Zu dir vor, was von Lennox als Liebeslied interpretiert wird; er stürmt davon. Schlussendlich kann Alea Lennox davon überzeugen, dass sie nur in ihn verliebt ist, indem sie im nachläuft und ihn küsst. Obwohl Alea ihn aufmuntern kann, hält er sich im Wasser immer noch für nutzlos.

Bei der Blauen Lagune ruft Alea eine Finde-Finja, um nach ihrem Vater zu suchen. Obwohl diese nicht kooperiert, trifft Alea den Kobold Murphy, der sie zu den Meermenschen führt. Alea lernt Keblarr und die Kolonie kennen, ist aber schon nach kurzer Zeit enttäuscht, da ihr Vater den Willen zu leben aufgegeben hat und nicht an ihrer Hoffnung für das Meervolk teilhat. Desillusioniert verlässt Alea im Streit die Kolonie und hofft weiterhin, dass es eine Möglichkeit gebe, um mit ihrem Blut ein Gegenmittel für das Virus herzustellen.

Obwohl die ganze Alpha Cru später von Doktor Orion freundlich aufgenommen wird, gilt sein besonderes Interesse Alea. Er führt mit ihr Experimente durch und hat genauso wie sie den Plan, ein Gegenmittel mit ihrem Blut herzustellen. Obwohl Lennox und später auch Ben misstrauisch gegenüber Orion werden, hat Alea keine Vorbehalte und hält ihre Gründe für ungerechtfertigt. Mit Orion besucht sie seine Heimatstadt Faramont und hält ihn inzwischen (unterbewusst) für eine Art Ersatzvater, nachdem ihr echter Vater sie enttäuschte. Bei ihrer Rückkehr findet Alea jedoch einen fragwürdigen Brief von Ben und erhält eine SMS von Tess, wodurch sie schlussendlich misstrauisch wird und Orion ausfragt. Dieser verplappert sich und auch mithilfe von Murphy werden seine wahre Identität und Handlungen aufgedeckt. Alea möchte Orion unbedingt aufhalten und weigert sich, in irgendeiner Form mit ihm zu kooperieren.

Wie die Alpha Cru wird Alea eingesperrt, aber Keblarr und Ramin befreien sie. Auf der Flucht wird Ramin von Cassaras bedroht; von diesem erfuhrt Alea erst kurz zuvor. Cassaras lässt den Roix erst gehen, als Alea mit ihm einen Handel abschließt: Er erhält den Silberumhang der Nixen, sobald Alea diesen findet. Als sie bis ins Wasser fliehen, muss Alea mit Zavana Ravanda Magische rufen, und die Nixen und Wasserkobolde retten sie, sodass sie zur Crucis entkommen.

Alea wird klar, dass sie und die Cru nirgendwo vor Orion sicher sind, dass aber auch alles gegen Orion getan werden muss, was möglich ist. Als sie zum erneuten Mal eine Silberfadenvision erhält, sieht sie Nelani, aber der Faden geht verloren. Die Nixe Shiro kommt wegen der Nixenmagie zum Schiff und erzählt Alea die ganze Geschichte von Cassaras, Haruko und dem Silberumhang. Auch dank Shiros Hilfe kann Alea erstmalig mit Nelani über Wanderernachrichten kommunizieren, ohne dabei zu wissen, dass es sich bei der ihr zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Walwanderin um Nelani handelt. Alea will diese kennenlernen und nimmt so mit der Cru Kurs auf Nelanis Wohnort Norwegen.

Trivia

  • Tanya Stewner meinte im Januar 2021, dass Alea wesentlich weiter entwickelt sei als für ihr Alter üblich, und daher eigentlich älter sein müsste[1].
  • Alea ist in der Schule nicht besonders gut. Als beste Note wird eine Zwei in Deutsch genannt[2].
  • Tanya Stewner meint im März 2018, dass Alea erst Elleira heißen sollte[3].

Galerie

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Wie alt ist Alea Aquarius? Wie alt sind die anderen Bandenmitglieder? Tanya Stewner antwortet. YouTube-Video von Tanya Stewner am 4.1.2021, zuletzt abgerufen am 7.4.2021
  2. Das Geheimnis der Ozeane, Seite 120
  3. Instagram-Post von Tanya Stewner am 4.1.2021, zuletzt abgerufen am 22.1.2022
Advertisement